Projekte

Hallihallo!

Ich, Anton, entdecke in unseren Gruppen viele schöne Projekte und besondere Aktionen, die ich Euch unbedingt zeigen möchte.

Manchmal bin ich mitten drin im Geschehen und mache freudig bei den Angeboten mit und manchmal begleite ich die Kinder während der Singkreise und höre mir ihre Erlebnisse an. Kommt doch mit auf die Reise und entdeckt gemeinsam mit mir die Lebenswelt der Kinder in Charly´s Kinderparadies!

Muntere Grüße – Anton

Handpuppe Anton

Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?

Ein Schneemann wurde selbstverständlich auch gebaut

In unserem aktuellen Projekt dreht sich alles um den Winter. Den Kindern selbst ist schon aufgefallen, dass es draußen ziemlich kalt ist. Auch die Bäume, der Rasen und vieles mehr sind mit Schnee oder Tau bedeckt. Gemeinsam mit den Kindern erleben wir diese neue Jahreszeit sehr intensiv und schauen, was sie alles mitbringt. Hierzu wurden natürlich auch schon die Gruppenräume winterlich gestaltet und einige Experimente durchgeführt. Was geschieht, wenn man den Schnee mit in das Haus nimmt oder sogar föhnt? Färbt sich der Schnee, wenn wir ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe darauf träufeln? Der Winter weckt bei den Kindern ein großes Interesse. Dieses greifen wir auch in diesem Projekt auf und erforschen so, nach den Bedürfnissen der Kinder, die neue Jahreszeit.

Liebe Grüße,

das Charly-Team

 

Frühling: Wir erleben die Natur

Wir entdecken die Natur

Den Frühling können die Kinder am Besten in der Natur wahrnehmen. Da wir fast jeden Tag draußen sind, gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken. So können wir an den Bäumen, aber auch an den Blumen beobachten, wie sich langsam die Blüten und Knospen öffnen. An manchen Stellen sind sie noch geschlossen, an anderen bereits geöffnet. Das ist ziemlich interessant. Unter anderem nehmen wir viele Tiere in ihrer Umwelt wahr. Besonders die Vögel können unsere  Blicke auf sich ziehen. So werden wir im Wald auch mal ganz still, um dem Gesang der Vögel zu lauschen. Auch ich, Anton, versuche ganz leise zu sein. In morschen Ästen werden kleine Käfer entdeckt, die sich von der Rinde ernähren. Bei dem Beobachten der Tiere und Pflanzen zeigen wir ein sehr großes Einfühlungsvermögen, in dem wir behutsam mit allem, was wir betrachten, umgehen. Unter anderem können wir uns konzentriert und ausdauernd mit einer Sache beschäftigen. Den Erzieherinnen und mir ist es wichtig den Kindern ein Lernbegleiter zu sein und ihre Interessen und Bedürfnisse aufzugreifen und zu unterstützen.

Wir bauen eine Regenwurmkiste

Auch in den Singkreisen wird vieles, was wir entdecken oder erleben, aufgegriffen. Wir aus der Mooswichtelgruppe haben uns eine Woche lang im Singkreis mit dem Thema „Regenwürmer“ beschäftigt. Zuvor konnten wir bei der Erstellung einer Regenwurmkiste helfen. Dort wurden verschiedene Materialien geschichtet. Eine Schicht Sand, dann Erde und eine Schicht Blätter. Diese Reihenfolge wurde mehrere Male wiederholt. Zum Ende wurden die Regenwürmer in die Kiste gesetzt. Im Singkreis konnten wir dann schauen, ob wir einen Regenwurm entdecken oder ob sich nach und nach etwas in der Kiste verändert. Dieses wurde mit Bilderbüchern und einem Lied vertieft. Die Kiste wird für den Singkreis in den Gruppenraum geholt, ansonsten steht sie draußen in dem passenden Klima und mit einem Tuch überdeckt, damit die Regenwürmer es dunkel haben. Für uns sind die Regenwürmer sehr interessant. Wir sind immer ganz gespannt, was in der Kiste geschehen ist, wenn wir das Tuch abheben. Die Regenwürmer werden natürlich am Ende unserer Beobachtungen wieder frei gelassen.

Unterwegs im Wald

Nach und nach verändern sich auch die Gruppenräume. Im Wald haben wir schon oft Blumen und Schmetterlinge entdeckt. Die Erzieherinnen haben unser Interesse im kreativen Bereich aufgegriffen. Wir genießen es in Fingerfarbe zu matschen und die Farbe durch die Finger zu drücken. Hierbei nehmen wir unsere Hände und verschiedene Untergründe auf eine ganz andere Art wahr und sind dabei ganz konzentriert. Am Ende freue ich mich mit den Kindern dann über ihre entstanden Kunstwerke, die bei uns immer einen Platz in der Gruppe finden.

Euer Anton

Im Winterwunderland

Spuren im SchneeHeute war ich, Anton, kurz draußen in der Winterlandschaft und habe gesehen, wie die Kinder von der Krippe Charly´s Sonnenwinkel im Schnee gespielt haben. Sie hatten mächtig Spaß im Winterwunderland!  Der Schnee war zwar ein bisschenkalt, aber die Sonnenstrahlen waren warm und haben meine Nase gekitzelt. Die Kinder haben kleine Schneemänner gebaut. Die sahen sehr lustig aus. Auch konnte ich beobachten, wie sie Fußspuren im Schnee hinterlassen haben. Und die sahen alle ganz unterschiedlich aus.Die frische Luft und die Natur tat uns allen richtig gut – dabei werden nämlich die Abwehrkräfte aufgebaut. Das macht uns stark! Ebenfalls konnte ich hören, wie die Kinder und Erzieherinnen gesungen und ganz viel gelacht haben. Mensch, war das ein Spaß!

Einen Schneemann bauenIch freue mich schon auf die nächsten Schneetage…

Euer Anton